< PÖTTINGER ist Innovationssieger 2022
25.07.2022

Wald- und Artenschutz in der Praxis: Stihl setzt Kooperation mit Bergwaldprojekt fort


STIHL unterstützt auch in diesem Jahr das Bergwaldprojekt e. V. mit 20.000 Euro. Mit dem Betrag werden zwei Projektwochen finanziert, in denen Schülerinnen und Schüler sich für den Naturschutz im Schwarzwald und in Rottenburg am Neckar stark machen können. Ergänzt wird das Engagement von STIHL durch eine Sachspende in Höhe von 5.000 Euro. Gespendet werden eine Akku-Motorsäge, ein Akku-Freischneider und Zubehör. Der Verein Bergwaldprojekt e. V.  setzt sich seit 1987 für den Schutz, den Erhalt und die Pflege des Waldes ein, insbesondere des Bergwaldes und der Kulturlandschaften. Für Dr. Michael Prochaska, STIHL Vorstand Personal und Recht, ist die 2006 begonnene Kooperation eine Herzensangelegenheit: „Wälder sind wichtige Ökosysteme, die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und wertvollen Lebensraum für Tiere bieten. Der Schutz von Wäldern kann daher nicht hoch genug bewertet werden. Ich freue mich, dass STIHL mit dem Sponsoring die wichtige Arbeit des Bergwaldprojekts weiterhin unterstützen kann.“

Im Einsatz für einen naturnahen Wald und die Artenvielfalt in Triberg

Die erste von STIHL geförderte Einsatzwoche findet noch bis zum 17. Juli 2022 in Triberg im Schwarzwald statt. Rund 30 Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Waldorfschule Engelberg sowie ihre Lehrerinnen und Lehrer pflegen gemeinsam mit dem Bergwaldprojekt-Team und unter der Regie von Johannes von Stemm vom ForstBW-Forstbezirk Hochschwarzwald sowie des örtlichen Revierleiters artenreiche Wiesen im Elztal. Dadurch soll der Offenlandcharakter an der Elz beibehalten und die Artenvielfalt gesichert werden. Außerdem stellen die Teilnehmenden neu gepflanzte Bäume frei und bringen an ihnen Vorrichtungen zum Schutz vor Wildverbiss an.  Durch die Arbeit im Wald und auf den Wiesen lernen die Freiwilligen die vielfältigen Funktionen der Ökosysteme und ihre Artenvielfalt kennen und leisten einen persönlichen Beitrag zu deren Erhalt. Bei der zweiten von STIHL unterstützten Einsatzwoche wird eine 8. Klasse der Stadtteilschule Hamburg-Rissen Ende August in Rottenburg am Neckar im Einsatz sein und den Lebensraum der seltenen Geburtshelferkröte an einem Steinbruch aufwerten.

Adrian Braemer, Projektleiter der Woche in Triberg (Bergwaldprojekt e. V.), betont: „Indem sich die Freiwilligen aktiv für die Natur engagieren, entwickeln sie oftmals auch neue Beziehungen zu ihr. Die Erfahrungen aus den Projektwochen bestärken die Ehrenamtlichen darin, auch den eigenen Alltag naturverträglicher und ressourcenschonender zu gestalten. Sie beteiligen sich damit aktiv am Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft.“

STIHL und Bergwaldprojekt e. V. – eine langjährige Partnerschaft

Als Familienunternehmen sieht sich STIHL in einer besonderen Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft. Daher unterstützt der Motorsägen- und Motorgerätehersteller lokal, regional und global Initiativen zum Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen. Mit dem Bergwaldprojekt e. V. besteht seit 2006 eine enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Würzburg organisiert deutschlandweit Freiwilligen-Wochen. In diesem Jahr finden insgesamt 161 Projektwochen an 81 verschiedenen Standorten in ganz Deutschland statt. Ziele der Arbeitseinsätze sind der Schutz und die Wiederherstellung der Ökosysteme, den Teilnehmenden die Bedeutung und die Gefährdung unserer natürlichen Lebensgrundlagen bewusst zu machen und eine breite Öffentlichkeit zu einem naturverträglichen Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu bewegen. Weitere Informationen: www.bergwaldprojekt.de.

Quelle: STIHL